Mercedes GLA 2020: Preise, technische Daten & Verkaufsstart

Nachdem die Schwaben schon die A-Klasse, B-Klasse und den CLA erneuert haben, ist jetzt der Kompakt-SUV GLA an der Reihe. Die Erlkönig-Bilder zeigen einen noch sehr stark getarnten GLA, der nach dem Facelift 2017 nun eine Neuauflage bekommt. Nur ein einziges Teaserbild hat Mercedes bisher kurz vor der Weltpremiere veröffentlicht.

Wir können also gespannt sein, was der neue GLA zu bieten hat.

Preise und Verkaufsstart

Voraussichtlich Mitte 2020 wird es soweit sein und der neue GLA kommt auf den Markt. Die digitale Weltpremiere feiert der SUV bereits am 11. Dezember. Wer möchte, kann die Vorstellung online mitverfolgen.

Was man für Preise erwarten kann, ist noch nicht klar. Der aktuelle Basispreis liegt bei etwas über 30.000 Euro. Wir rechnen damit, dass die neue Version ein wenig teurer werden könnte.

Motoren und Fahrverhalten

Die Motoren dürften bereits aus der A-Klasse bekannt sein. Die Top-Motorisierung wird wohl auch hier der GLA45 von AMG mit satten 388 PS sein. Möglicherweise gibt es auch noch eine noch stärkere, 422 PS S-Version. Darunter erwarten wir den GLA35 mit 306 PS. All diese Motoren dürften mit Allradantrieb versehen werden.

Die kleineren Varianten sollten 1,5-Liter-Diesel sein, so beispielsweise der GLA 180d, 200d und 220d. Auch Benziner wird es wieder geben, diese sind dann der 109 PS starke GLA 160 oder der GLA 180 mit 136 PS. Der Top-Benziner wird hier der GLA 200 mit 163 PS sein.

Auch mit einer Plug-in-Hybrid-Version ist zu rechnen, die rein elektrische Reichweite könnte 70 Kilometer sein.

Technische Daten und Außendesign

Viel ist zwar noch nicht zu erkennen, doch das der GLA runder und coupéhafter wird, sieht man bereits. Nachdem man mit dem komplett neuen GLB einen etwas kantigen SUV auf den Markt bringt, soll der Kompakte nun wohl die etwas verspieltere Variante darstellen. Dennoch scheint er in alle Richtungen ein wenig gewachsen zu sein und könnte eine Designmischung aus der aktuellen A-Klasse und dem GLC werden. Zehn Zentimeter höher als der aktuelle GLA wird das neue Modell sein. Damit sitzt man höher und hat einen besseren Überblick und mehr Kopffreiheit. Was die Länge betrifft, hat man eineinhalb Zentimeter gekürzt – ungewöhnlich in einer Zeit, in der alle neuen Modelle meist größer werden.

Die hintere Heckscheibe scheint flacher abzufallen, die hinteren Türen ein wenig schmaler zu sein. Ansonsten bleiben die bekannten Designelemente wie der Kühlergrill, schmale Scheinwerfer und sicher auch bekannte Sicken gleich.

Innenraum und Kofferraum

Laut Mercedes wird man im Fond mehr Beinfreiheit zur Verfügung haben und dank neu entwickelter Fahrassistenzsysteme wird die Fahrt noch sicherer. So soll es eine Rettungsgassenfunktion, eine Ausstiegsgswarnfunktion oder einen aktiven Bremsassistenten geben. Ob diese Assistenten bereits in der Basisversion zu finden sind, wird sich zeigen. Wir denken aber, dass man hier einen Aufpreis bezahlen muss. Und auch den Rest wird man sich garantiert aus der Mercedes typischen, langen Liste an Extras optional bestellen können. Bilder vom Innenraum gibt es bisher keine, doch es ist anzunehmen, dass wir mit den Elementen aus der A-Klasse rechnen können. 

Mercedes-Benz GLA

Bulliger SUV mit kompakten Abmessungen
7/10
30.334 € - 40.365 €
UVP
Testbericht lesen Angebote vergleichen