Mercedes EQS 2021: Preise, technische Daten und Verkaufsstart

Das Warten hat ein Ende, denn das Flaggschiff der EQ-Reihe wurde vorgestellt. Der Mercedes EQS ist eine Limousine der Superlative, nicht nur was die hohe Reichweite betrifft, sondern auch im Bezug auf Infotainment, Innenraum und natürlich auch den Preis.

  • Mercedes EQS am 15. April vorgestellt
  • Über 700 km elektrische Reichweite
  • 108-kWh-Batterie
  • Zwei Infotainment-Optionen
  • Futuristischer Hyperscreen
  • Voraussichtlich ab 93.000 Euro zu haben
  • Verkaufsstart im August 2021

Wenn Sie allgemein Interesse an den top Elektroautos der deutschen Premiumhersteller haben, dann haben wir hier eine Liste für Sie zusammengestellt:

Top Premium-Elektroautos
Modell Angebote ab
Mercedes EQA 35.545 € Angebote vergleichen
Mercedes EQC 55.209 € Angebote vergleichen
Mercedes EQV 56.722 € Angebote vergleichen
Audi e-tron GT 88.759 € Angebote vergleichen
Audi e-tron 50.987 € Angebote vergleichen
Audi e-tron
Sportback
52.879 € Angebote vergleichen
Porsche Taycan 76.851 € Angebote vergleichen

Der neue Mercedes EQS ist eine luxuriöse, vollelektrische Alternative zum Porsche Taycan, Audi e-tron GT und Tesla Model S. Er enthält noch mehr Technik als die kürzlich erschienene Mercedes S-Klasse.

Mercedes EQS: Außendesign

Als erste Modelle werden der EQS 440+ und der EQS 580 4Matic auf den Markt kommen. Aufgrund der Initiative Ambition 2039, die darauf ausgelegt ist in 20 Jahren eine klimaneutrale Flotte anzubieten, wird der EQS entsprechend nachhaltig produziert. Auch Recyclingmaterialien im Innenraum werden verwendet und man hat es geschafft, einen einzigartigen cw-Wert von 0,20 zu erreichen – das schafft aktuell kein normales Serienfahrzeug sonst.

Das Design des EQS unterscheidet sich deutlich von der Top-Verbrennerversion S-Klasse, denn der Baukasten ist auf rein elektrische Fahrzeuge ausgelegt. Das Gesamtdesign ist abgerundet und das lange, geschwungene Dach zeigt die Länge des Fahrzeugs – und lässt es eher wie ein viertüriges Coupé als eine herkömmliche Limousine aussehen.

Die Front ist zu einer “Black-Panel”-Einheit zusammengefasst. Diese umfasst innovative Scheinwerfer, die durch ein Lichtband verbunden sind, und den tiefschwarzen Kühlergrill, in den der für Mercedes typische, kreisförmige Stern eingelassen ist. Die Front ist sportlich-niedrig ausgelegt, die Überhänge sind kurz und das Heck wurde sanft abgerundet.

Die flächenbündigen Türgriffe sind bei allen Modellen serienmäßig mit an Bord. Wem der Mercedes-Stern nicht reicht, der kann optional das Panorama-Schiebedach bestellen, und sich den echten Sternenhimmel ansehen. Zusammen mit den großen Glasflächen wird dann viel Licht im Innenraum erzeugt.
Die Motorhaube muss für normale Austauscharbeiten nicht geöffnet werden, denn die Klappe für das Wischwasser wurde seitlich in den linken Kotflügel integriert. Die Motorhaube wird demnach nur von der Fachwerkstatt für Wartungsarbeiten geöffnet.

Als intelligentes Fahrzeug verfügt der EQS je nach Ausstattung über eine Vielzahl an Sensoren, bis zu 350 sind möglich. Diese erfassen verschiedenste Parameter wie Abstände, Geschwindigkeiten, Lichtverhältnisse, Niederschlag und Temperaturen, die Sitzbelegung – sogar den Wimpernschlag des Fahrenden oder die Sprache. All das wird von Steuergeräten verarbeitet, die, gesteuert von Algorithmen, blitzschnell passende Entscheidungen treffen. Der neue EQS kann seine Fähigkeiten auf Basis neuer Erfahrungen erweitern, denn er ist dank künstlicher Intelligenz sehr lernfähig.

Mercedes EQS: Akku und Leistungsdaten

Der EQS ist das erste Fahrzeug auf dem modularen Baukasten für Elektrofahrzeuge der Luxusklasse. Bis zu 770 Kilometer Reichweite sollen möglich sein – das ist enorm. Hier kommt man schon an ein Dieselfahrzeug heran und kann mit der Familie getrost in den Urlaub fahren. Das ist möglich, weil mit dem EQS auch eine neue Batterietechnik Premiere feiert. Sie hat mehr nutzbare Energie und kann so mehr Reichweite zur Verfügung stellen.

Das Laden an einer bis zu 200 kW-Schnellladestation ist möglich und ist dann innerhalb von nur 15 Minuten so weit aufgeladen, dass 300 Kilometer zurückgelegt werden können. Hat man zu Hause eine Wallbox installiert, die 22 kW leistet, ist der EQS in nur fünf Stunden wieder voll aufgeladen, bei einer 11 kW-Wallbox ist die doppelte Zeit nötig.

Das Navigationssystem ist mit einer sogenannten Elektro-Intelligenz ausgestattet und sucht die besten Routen inklusive Ladestopps heraus und reagiert dynamisch, wenn es einen Stau, Unfall oder sonstige Behinderungen auf der Strecke gibt.

Mit seinen aktuellen Leistungsdaten hat der EQS die Möglichkeit, einem Porsche Taycan und auch einem Tesla Model S gefährlich zu werden. Eine Power-Version mit über 760 PS ist schon in Planung, die ersten Modelle, die auf den Markt kommen, werden 333 und 523 PS leisten.

Motordaten Mercedes EQS
  EQS 450+ EQS 580
4Matic
Leistung [PS] 333 523
max. Drehmoment [Nm] 568 855
Beschleunigung[s] 6,2 4,3
Vmax [km/h] 210 210
Batteriekapazität [kWh] 107,8 107,8
Ladezeit bei 22 kW [h] 5 5
Ladezeit DC-Laden [min] 31 31
Verbrauch [kWh/100 km] 15,7-20,4 17,4-21,8

E-Autos mit großer Reichweite vergleichen

Das wachsende IONITY-Ladenetz – ein Joint Venture zwischen BMW, Mercedes, Ford und dem VW-Konzern – steht mit dem EQS zur Verfügung, und ermöglicht ultraschnelles Laden an Stationen in der Nähe von Autobahnen und Hauptverkehrsstraßen in ganz Europa.

Mercedes EQS: Technische Daten und Fahrverhalten

Als erster Mercedes bietet der EQS die Möglichkeit, komplett neue Fahrzeugfunktionen per Over-the-Air-Update (OTA) zu aktivieren. Was schon jetzt mit dabei ist: zwei spezielle Fahrprogramme für junge Fahrer und Servicemitarbeiter, einige kleine Spiele und das Demoprogramm “Das Beste oder nichts”. Damit kann man nach dem Kauf und der Erstausstattung des Neuwagens einige Funktionen des EQS nach persönlichen Vorlieben anpassen.

Der EQS wird auch mit der neuesten Technologie für autonome Fahrerassistenz ausgestattet sein – er lenkt, beschleunigt und bremst für Sie, um Sie auf Autobahnen und Schnellstraßen in der Spur zu halten.

Außerdem wird er äußerst komfortabel und leise zu fahren sein, und die zentral angeordnete Batterie wird dazu beitragen, die Neigung der Karosserie in Kurven zu reduzieren und die Stabilität des Fahrzeugs bei höherer Geschwindigkeit zu verbessern.

Hier die technischen Daten des EQS im Überblick:

Technische Daten Mercedes EQS
Länge [m] 5,22
Breite [m] 1,93
Höhe [m] 1,51
Wendekreis [m] 11,9
Kofferraum [l] 610-1.770

Die beiden ersten Modelle sind einmal mit Hinterradantrieb und einmal als Allradler erhältlich.

Neuer Mercedes EQS: Innenraum

Schon vor der Premiere am 15. April hatte Mercedes einige Bilder des Innenraums veröffentlicht. Auf den offiziellen Bildern ist das neue Hyperscreen-System von Mercedes zu sehen, das ein digitales Display vor dem Fahrer, ein riesiges Touchscreen-Infotainment-System in der Mitte und einen dritten Bildschirm für den Beifahrer bietet.

Mercedes hat das Infotainment-System auch so programmiert, dass es lernt, wieder neue Hyperscreen genutzt wird, sodass es Ihnen auf dem Bildschirm Hinweise geben kann, damit Sie bestimmte Funktionen schneller finden. Zum Beispiel zeigt es automatisch die Kontaktdaten einer Person an, wenn Sie sie jeden Tag zur gleichen Zeit anrufen, und es kann Ihre bevorzugten Massagefunktionen während einer langen Fahrt vorschlagen, wenn es denkt, dass Sie müde werden.

Der Hyperscreen wird im EQS extra kosten, aber es ist noch nicht bekannt, wie viel genau. Standardmäßig wird ein etwas konventionellerer, aber immer noch großer “schwebender Bildschirm” verbaut, wie in der Mercedes S-Klasse.

Hinter diesem schwebenden Bildschirm befindet sich eine individuell gestaltbare Blende mit einer Auswahl an Oberflächen, darunter ungeschliffenes Holz und hinterleuchteter schwarzer Kunststoff mit einer Menge winziger Mercedes-Dreizacksterne – genau wie der Kühlergrill des neuen Autos.

Mercedes EQS: Preise und Verkaufsstart

Die Vorstellung des EQS fand am 15. April 2021 statt. Gerüchten zu Folge, könnte der EQS bereits im August 2021 in den Verkauf gehen. Der Basispreis für die Limousine soll bei etwa 93.000 Euro liegen – das ist in etwa der gleiche Preis wie bei der neuen Mercedes S-Klasse – wobei die AMG-Version deutlich über 116.000 kosten wird.

Mercedes hat außerdem eine rasche Expansion der Marke EQ mit einer SUV-Version des EQS und vielen weiteren Modellen wie dem EQE, einem EQE SUV, dem EQA und EQB bestätigt.

Sie können nicht auf den neuen Mercedes EQS warten? Dann werfen Sie einen Blick auf die neuesten Elektroauto-Angebote.