Jaguar E-Pace 2017: Preise, Motoren & Verkaufsstart

2016 hat Jaguar den ersten SUV in der Firmengeschichte auf den Markt gebracht, den F-Pace. Nur ein Jahr später schieben die Briten den kleineren Bruder E-Pace nach. Nun wurde der Neuling vorgestellt und wir zeigen Euch, was der E-Pace zu bieten hat. Die Alternativen beim E-Pace heißen BMW X1 und Audi Q3.

Außendesign

Mit dem Sportwagen Jaguar F-Type haben die Briten ihre neue Designsprache eingeführt und sie nun mit dem F-Pace und E-Pace auf die SUVs umgewälzt. Für einen sportlichen Look kommt der neue Jaguar-SUV mit einem Coupé-haften Dachverlauf, ausgestellten Kotflügeln und recht kleinen, nach hinten spitz zulaufenden Fensterflächen. Die Raubkatze atmet vorne durch die großen Lufteinlässe und den präsenten Kühlergrill, in dessen Mitte das Jaguar-Logo prangt. Die kurzen Überhänge vorne und hinten sorgen für knackige Proportionen und die ausdrucksstarke Einbuchtung in den Türen erinnert ein wenig an die Seitenpartie des Volvo XC60, der hier noch etwas weiter ging. Die schmalen Scheinwerfer hinten, die hohe Fensterlinie und der markante Hüftschwung verleihen dem E-Pace einen stämmigen Auftritt.

Innenraum und Kofferraum

Beim Interieur orientiert sich der E-Pace eher am Sportwagen F-Type als am großen SUV-Bruder F-Pace. Das Infotainment-Geschehen spielt sich hauptsächlich auf dem 10 Zoll großen Touchscreen in der Mittelkonsole ab, von wo aus ein Beifahrergriff zum Schalthebel hinabgleitet. Richtig gelesen “Schalthebel”, denn der extravagante, ausfahrbare Drehknopf schafft es nicht in den E-Pace. Einen weiteren Bildschirm gibt es optional dazu, wenn man das 12,3 Zoll große digitale Kombiinstrument hinzubestellt. Im Gegensatz zum SUV-Bruder F-Pace befinden sich die elektrischen Fensterheber nicht gewöhnungsbedürftig oben auf der Türverkleidung, sondern unten auf der Armlehne. Weiteren Grund zur Freude liefert ein Blick ins Ladeabteil des Briten. 577 Liter fasst der Kofferraum und 1.234 Liter bei umgeklappten Rücksitzlehnen.

Motoren und Fahrverhalten

Das Motorenprogramm des Jaguar E-Pace umfasst einen einfach aufgeladenen 2,0-Liter-Vierzylinder mit 150 PS oder 180 PS und einen doppelt aufgeladenen mit 240 PS. Neben den Dieselmotoren sind auch Benziner mit 250 PS und 300 PS zu haben. Mit der Topmotorisierung sprintet der SUV in 6,4 Sekunden von 0 km/h auf 100 km/h. Alle Aggregate außer dem 150 PS-Einsteigermotor kommen serienmäßig mit dem Allradantrieb. Die Gänge verwalten dabei entweder ein manuelles Sechsgang-Schaltgetriebe oder eine Neungang-Automatik. Der E-Pace wird von den Briten als “Sportmodell des kompakten SUV-Segments” vermarktet. Man darf sich also auf ein dynamisch ausgelegtes Fahrwerk freuen und einen Hochsitzer, der flink um die Kurven geht.

Preise und Verkaufsstart

Der neue Jaguar-SUV hat seine Weltpremiere am 13. Juli gefeiert und wird zu Preisen von 34.950 Euro zu haben sein. Der E-Pace kommt Anfang 2018 zu den Händlern, ist aber ab jetzt schon bestellbar.

Sparen Sie bei Ihrem nächsten Neuwagenkauf

Für den E-Pace müssen Sie sich bei uns allerdings noch etwas gedulden, Jaguar ist noch nicht auf unserer Seite verfügbar. Wenn Sie es nicht erwarten können Ihren nächsten Neuwagen zu kaufen, dann vergleichen Sie einfach Angebote seiner Wettbewerber: Volvo XC40 Angebote und BMW X1 Angebote. Erleben Sie, wie stressfrei der Neuwagenkauf bei carwow ist.