Ford auf der IAA Frankfurt 2019

Ford springt voll und ganz auf den SUV-Trend in Europa auf und stellt auf der IAA gleich zwei SUV-Modelle vor. Die kompakte Version hat einen bekannten Namen, wandelt sich aber in der neuen Auflage zu einem Crossover. Der größere SUV wird wohl das Topmodell von Ford werden, denn es überragt auch den Ford Edge. Wir sagen Ihnen, was Sie bei Ford erwartet.

IAA Neuheiten Ford 2019
Ford Puma
Ford Explorer 

Ford Puma

Das Segment der Kompakt-SUVs boomt, da will sich auch Ford nicht lumpen lassen und bringt mit dem Puma einen SUV auf Basis des Fiesta auf den Markt. Auch VW hat mit dem T-Cross so ein Modell im Sortiment, doch der Puma setzt sich optisch deutlich von diesem ab. Mehr stylisch als Offroad-tauglich wird er sicher sein und auch sein Aussehen spaltet die Gemüter. Manche erinnert er an einen kleinen Porsche Cayenne oder KIA Sportage, andere eher an einen Nissan JUKE. Der Puma ist bereits jetzt schon, zum Start der IAA, bestellbar und natürlich in Frankfurt zu sehen.

Hier steht er als 1,0-Liter EcoBoost Hybrid mit 125 PS in der Ausstattungslinie Titanium X. Der Preis des ausgestellten Modells beträgt 30.950 Euro.

Ford Explorer

Bisher der Verkaufsschlager in Amerika, soll der Explorer ab Ende 2019 auch in Europa für steigende Verkaufszahlen bei Ford sorgen. Als Riesen-SUV kommt er der Umwelt zuliebe natürlich als Plug-in-Hybrid und mit viel Power. Das zukunftige Ford-Flaggschiff wird auf der IAA dem europäischen Publikum schmackhaft gemacht.