Audi A3 Sportback 2020: Preise und Verkaufsstart

Irene Wallner
12. März 2020

Ein neuer Audi A3 feierte seine Premiere und kommt als fünftüriger A3 Sportback nun in der vierten Generation auf den Markt. Jetzt wurde er vorgestellt und wir haben neue Bilder, ein neues Video und aktuelle Infos für Sie. 

Preisliste Audi A3 Sportback 2020
Benzin
  Standardausstattung advanced S line edition one
35 TFSI 28.900 € 29.900 € 31.350 € 34.700 €
Diesel
30 TDI 29.900 € 30.900 € 32.350 € 35.700 €
35 TDI 34.900 € 35.900 € 37.350 € 40.700 €

Das Warten hat ein Ende, nun hat Audi den neuen A3 Sportback vorgestellt. Holen Sie sich schon jetzt Audi A3 Sportback Angebote ein und sparen Sie im Schnitt 4.700 €

Falls Sie sich jedoch noch weiter über den neuen Audi A3 Sportback informieren möchten, dann haben wir ein Video für Sie, welches zeigt, dass der neue A3 Sportback einer der luxuriösesten Kompaktwagen seit Langem ist.

Inhaltsübersicht
Wann kommt der neue Audi A3?
Wie viel kostet der neue Audi A3?
Motoren und Fahrverhalten
Außendesign
Was ist der A3 Sportback?
Innenraum und Kofferraum

Verkaufsstart: Wann kommt der neue Audi A3?

Der neue Audi A3 Sportback wurde trotz der Absage des Genfer Autosalons wie geplant am 3. März vorgestellt. Noch im März 2020 wird der Vorverkauf in einigen europäischen Ländern, darunter wohl auch Deutschland, beginnen. Mit ersten Auslieferungen können wir Anfang Mai rechnen. 

Zurück zur Übersicht

Wie viel kostet der neue Audi A3?

Die Erstversion des Audi A3 Sportback wird bei 28.900 Euro beginnen und ist mit allerhand Extras ausgestattet. Wir könnten uns vorstellen, dass nach dem Marktstart die Basisversion ab einem Preis von ca. 26.000 Euro startet.

Motoren und Fahrverhalten

Für Europa wird es zum Marktstart eine Auswahl an drei Motorisierungen geben: einen 1,5-Liter-TFSI Benziner mit 150 PS, einen 2.0-Liter-Diesel mit einer Leistung von 116 PS und den selben Diesel mit 150 PS. Momentan wird es nur Frontantrieb geben und die Leistung wird mittels eines 6-Gang-Schaltgetriebes oder einer 7-Gang-Automatik an die Räder weitergegeben.

Nach dem Marktstart werden recht bald weitere Motorisierungen und auch Versionen mit Allradantrieb verfügbar sein. Auch elektrifizierte Antriebe wird es geben, genaueres hat Audi dazu aber bislang nicht gesagt. Wir gehen allerdings nicht davon aus, dass es ein Plug-in Hybrid werden wird, eher eine Version mit 48-Volt-Bordnetz.

Zurück zur Übersicht

Außendesign

Wie von Audi erwartet, präsentiert sich der neue A3 Sportback sportlich und elegant. Die kompakten Proportionen sind die, die man sich von einem A3 wünscht und wie die Bezeichnung Sportback bereits vorwegnimmt, wird es den A3 in dieser vierten Generation nur noch als Fünftürer geben. Die Front zieren große Lufteinlässe und ein breiter Singleframe-Grill. Seitlich der Rücklichter, die sogenannte Karosserieschulter, hat ein neues Element erhalten. Man sieht eine nach innen gewölbte Fläche, die die Radhäuser stärker betont.

Weiter wird der neue A3 ein digitales Tagfahrlicht mit Matrix-LED-Scheinwerfern erhalten. Das Fahrwerk ist sportlich und ausgewogen ausgelegt und kann mit optionaler adaptiver Dämpferregelung um 10 Millimeter tiefer gelegt werden. Insgesamt wirkt der neue Audi A3 flacher und länger, was nicht zuletzt an der tief herunter gezogenen Motorhaube liegt.

Zurück zur Übersicht

Was ist der A3 Sportback?

Die Audi A3 Version mit drei Türen hieß nur Audi A3 – ohne Sportback. Seit es den 5-Türer gibt, nennt sich der Kompaktwagen A3 Sportback. Zusätzlich ist das Heck ein sogenanntes Schrägheck, was nicht so stark abfällt wie bei einem Coupé aber stärker als bei einer Limousine.

Innenraum und Kofferraum

Sieht man sich das Innenraumbild an, erkennt man gleich, dass sich das Cockpit komplett auf den Fahrer fokussiert. Einige Elemente aus den Audi Oberklasse-Modellen sind hier ebenfalls vorhanden, ein 10,1-Zoll-Display, der zentral in der Mitte des Armaturenbretts eingefügt wurde, bildet einen ersten Blickfang. Eine Eingabe von Buchstaben per Handschrift ist hier genauso möglich, wie eine Sprachsteuerung. 

Oberhalb des Lenkrads ist das Kombiinstrument angebracht, welches serienmäßig bereits digital ist. Wer sich für das virtual cockpit entscheidet, kann dort außerdem die Navigation und weitere Features anzeigen lassen. Auch ein Head-up-Display ist optional natürlich möglich. 

Kommen wir zum Infotainmentsystem: Hier steht der Modulare Infotainmentbaukasten der dritten Generation zur Verfügung. Im Inneren bedeutet das, mehr Rechenleistung und somit eine schnellere Wiedergabe. Einige connect-Dienste stehen ebenfalls zur Verfügung, darunter auch Car-to-X-Services. Kurz nach dem Marktstart wird es außerdem den Audi connect Schlüssel geben, mit dem Sie das Auto per Android-Smartphone oder Amazon Alexa Ent- und Verriegeln können. 

Was das Platzangebot angeht, haben die Insassen mehr Platz und Funktionalität im neuen A3. Mit einer Länge von 4,34 Metern und einer Breite von 1,82 Metern ist der A3 um gut drei Zentimeter größer geworden. Im Kofferraum kommen 380 bis 1.200 Liter Gepäck unter.

Serienmäßig verfügt der A3 unter anderem über einen Ausweichassistenten und eine Spurverlassenswarnung. Wer mehr möchte, kann optional natürlich eine Menge Assistenten hinzubestellen, die das Fahren mit dem Ingolstädter noch sicherer machen.

Zurück zur Übersicht